Freistellung statt T-Zug-Zahlung - auch mglich bei Pfndung und Insolvenz.

Aktuelle Rechtsprechung - Die IG Metall informiert

(27.01.2020)

Die IG Metall Bremen hat in dem Klageverfahren eines Daimler Kollegen erreicht, dass dieser, statt der T-Zug-Zahlung aus 2018, 8 zustzliche freie Tage bekommt. Der Arbeitgeber hatte aufgrund der Privatinsolvenz des Kollegen eine Wandlung von Geld in Zeit verweigert.
Das Arbeitsgericht Bremen hat in seinem Urteil vom 17.12.2019 entschieden, dass weder eine laufende Insolvenz noch eine Gehaltspfndung dem Wahlrecht nach 3 Ziffer 12 MTV der Metall und Elektroindustrie entgegensteht. Damit drfen auch Arbeitnehmer*innen, die sich in der Insolvenz befinden oder deren Gehalt gepfndet ist, frei entscheiden, ob sie das Geld nehmen oder aber ob sie von der Mglichkeit Gebrauch machen, zustzliche freie Tage zu bekommen, wenn sie in Schicht arbeiten oder besondere familire Verpflichtungen, wie pflegebedrftige Angehrige oder Kinder, haben. Wichtig ist, dass der jeweilige Antrag auf zustzliche 8 freie Tage, rechtzeitig bis zum 31.10. des Jahres fr das Folgejahr, beim Arbeitgeber gestellt wird.

Arbeitsgericht Bremen 17.12.2019 Az.: 6 Ca 6062/19



Druckansicht

Solidaritt erfahrbar machen

IG Metall Bremen
Bahnhofsplatz 22 -28
28195 Bremen
Telefon 0421 33 55 9-0
Fax 0421 32 42 13
bremen@igmetall.de
www.bremen.igmetall.de
25.02.
Tagesseminar "Aktuelle Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichts" am 25.02.2020

Im Download findet ihr die Ausschreibung und auch Anmeldung zum Tagesseminar "Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts" - Seminar fr betriebliche Funktionre >>weiter

07.05. | 10:00
25. Arbeitsschutzkonferenz des DGB
Veranstalter: DGB Region Bremen-Elbe-Weser
>>weiter