Bremen in Bewegung - 3.500 Metaller trotzten dem Regen

Warnstreiks in Bremen

(18.01.2018)

An den Warnstreiks zur dritten Runde der Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie am 18.01.2018 beteiligten sich rund 9.200 Beschftigte der Betriebe Airbus Operations, A400M, Premium Aerotec, Airbus Defence and Space, Ariane Group, Daimler, Lear, Bosch Automotive, Thermo Fisher Scientific, Gestra, Siemens, thyssenkrupp System Engineering, Fr. Lrssen Werft, Hydro Extrusion sowie Beschftigte der Lloyd Werft in Bremerhaven und von Premium Aerotec aus Nordenham. Auerdem beteiligten sich die Beschftigten von ZF Aftermarket mit einem Solidarittswarnstreik.

3.500 von ihnen, darunter auch Delegationen aus allen Geschftsstellen des Bezirks Kste, zogen in zwei Demonstrationszgen zum Verhandlungslokal im Best Western Hotel in der August-Bebel Allee. Das schlechte Wetter konnte die positive Stimmung der Kolleginnen und Kollegen nicht trben. Dass die Arbeitgeber sich lt. Meinard Geiken nur in Trippelschritten und nur mit viel Druck aus den Betrieben bewegen, wird aber dazu fhren, dass der Druck in den nchsten Wochen noch verstrkt werden muss.

Zum Kstenaktionstag am 24.01.2018 wird es weitere Warnstreiks geben. Die Verhandlungen im Bezirk Kste werden am 25.01.2018 in Hamburg fortgesetzt.

Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich beteiligt haben. Macht weiter so!





Druckansicht



Solidaritt erfahrbar machen


IG Metall Bremen
Bahnhofsplatz 22 -28
28195 Bremen
Telefon 0421 33559-0
Fax 0421 324213
bremen@igmetall.de
www.bremen.igmetall.de

Bro-ffnungszeiten

Montag 08.30 bis 12.00 Uhr
12.30 bis 16.30 Uhr
Dienstag 08.30 bis 12.00 Uhr
12.30 bis 16.30 Uhr
Mittwoch 08.30 bis 12.00 Uhr
nachmittags geschlossen
Donnerstag 08.30 bis 12.00 Uhr
12.30 bis 16.30 Uhr
Freitag 08.30 bis 13.00 Uhr